Biografie

Nach dem Abitur begann Veka Shakulashvili zunächst das Vorstudium an der Zentralen Musikschule in Tiflis. Schnell wurde ihr jedoch klar, dass Musik nicht ihre wichtigste Ausdrucksform ist, und so wechselte sie an die Kunstakademie und studierte dort von 1986–1992 Grafik.

Während und nach dem Studium arbeitete sie als Illustratorin an Buchprojekten und bei der Zeitung Schans und gestaltete zwei Zeichentrickfilme. Nach dem Studium führte sie zudem beim Georgischen Fernsehen für eine Sendung die künstlerische Regie.

1994 übersiedelte die Künstlerin nach Deutschland, wo sie in den Jahren 1995–1998 ein Aufbaustudium an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart absolvierte. Nach der Geburt ihrer ersten Sohnes 2000 verschaffte sie sich durch Praktika in Tiflis und Freiburg einen Einblick in die Bereiche Fotografie, Email-Malerei und Bühnenbild. Seither arbeitet sie, wie zuvor bereits in Georgien, auch in Deutschland als freischaffende Künstlerin.

2015 Mitwirkung an der ersten Bühnenproduktion der Künstlertribüne »Die Geschichte vom Floh und der Ameise« (ein Stück von Zurab Nadareishvili aus dem Jahr 2015) – Bühnenbild, Kostüme, Regie.

2017 Mitwirkung an der Produktion der Künstlertribüne »Schönheit« (ein Theaterstück von Nino Haratischwili) als szenische Lesung mit Tanz, Video und Sound. Verantwortlich für Video und Inszenierung.